Sonntag, 10. März 2019

auf zur BRO - Hütte

... oder das kurze Aufbäumen dazwischen ...


Eine der schönsten Skitouren bei uns in der Gegend... vor allem weil quasi fast kein Aufstieg und viiiieeel Abfahrt, weil fast nur Gegend, Gegend überall wo man hinschaut, und immer schönes Wetter wenn ich dabei bin. Ahja, und unfassbar viel Gegend :-)
Anders schaffen gewisse Mitglieder aktuell allerdings solche Abfahrten eh nicht *gg* ... vermutlich durch die intensive Teilnahme an allen Ausflügen. Daher wohl auch die Startschwierigkeiten bei der Gruppenfindung hihi.
Die ständigen grippalen Infekte helfen auch nicht unbedingt die aktuell besonders hohe Fitness auf hohem Level zu halten! Heute bin i zumindest wieder mal so weit das ich hier kurz ein paar Zeilen schreiben kann ... ober mei, is halt so.

Nach dem wir pünktlich wie immer die 2te Standseilbahn gelocked haben ... verfahren, normal passiert so was natürlich net ... ging es nach einer kleinen Zwischenabfahrt im Wald recht rasch in das weitläufige Gelände vom toten Gebirge. Die größte Karstwüste in Europa, wie ich erfahren habe. Außerdem der größte zusammenhängende Plateaustock in den Alpen... kaum vorstellbar wenn ich an unsere Westalpenausflüge denke.

Das Groß der Gruppe hatte sich ja gegen den Aufstieg in die Nordrinne entschieden ... wer aber genau schaut kann dort doch einen der übereifrigen P´s in einer Rinne am auffekämpfen erkennen.

Vom Rest der Tour ... Bilder sprechen für sich.


irgend wos mit Eisen woa auf dem Berg dort ... 

Winter is einfach herrlich

das Führungsteam

bekannte Radlziele da hinten



ganz alleine war ma ausserdem



nochmal eine kurze Zwischenabfahrt vor der Rinne

Kanzler macht Luftsprünge vor lauter Freude weil er nicht mehr die Rinne rauf muss

na, wer sicht eam

mei Bro und ich *gg*

Mittwoch, 21. November 2018

Hö, de haum jo a Weibal a dabei

oder KUR 2.0

... ein Anruf aus dem Grazer Raum, Bernardo am Telefon: "Günther, huach a mol: Übernachtung auf da Hütte,  wir alleine, Restln aussaufen, lässiger Berg ... kommst mit ?"

Ich kann mi kaum an eine lässigere Tour erinnern, DANKE Bernhard. Ein lässiger Berg, super Leute, ein echt unwirklich geiles Panorama, meine Süße mit, eine Fernsicht wie nur 2 x in dem Jahr (laut Hüttenwirt), Sonnenunter- und Sonnenaufgang sondergleichen, meine Gegensprechanlage mit, ein sehr guter Trail mit anspruchsvollem Flow vom Feinsten und Chrisi dabei. Echt phantastisch als Saisonabschluss nach dem bei mir biketechnisch bescheidenen Sommer!

Nett war dann auch natürlich noch das Robert mit seiner riesigen Cam und Bernie den Hubschrauber mit hatten. I hab hier e paar Fotos von denen stibitzt. Chrisi und ich hatten ob der riesigen Rücksäcke die wir mit hatten keinen Platz mehr für Guggi-Druggi! Aber bei der klaren Luft wurden auch die Handy-Fotos ganz passabel!

Bei der Abfahrt auch durchwegs fast nur positive Gespräche und Rückmeldungen. Am lustigsten war der gesetzte Herr aus der Kuranstalt: "ah do schau her, de haum jo a Weibal a mit!" Hihihi....

Am wenigsten lustig war das klasse Pärchen das sich beim AV beschwert hat das wir den Weg zerstören. Kack Wanderer. Vermutlich genau jene welche alle Kehren abkürzen, weils als Trailrunner ja schnell gehen muss! Suiche Vollpfosten. Und das geht so weit das sich der AV dann beim Hüttenwirt beschwert, der am allerwenigsten dafür kann!

Obfrau ist übrigens sehr brav gefahren, fetten RESPEKT! Und beim nächsten Mal schaff mas vlt ganz ohne Überschlag?

Aber wos red i, seht selbst!

noch im Aufstieg, und trotzdem so a Freude ob des super Panoramas

auch beim Aufstieg lässige Traileinlagen

haha, bei der Stell wo Sie grad is hab i geschoben, hab mi net fahren traut



danke an Robert für das Foto: http://www.schoeckl.info/

danke an Robert für das Foto: http://www.schoeckl.info/

das Frühstück

Elisa genießt den Kaffee draußen :-)

herumposen

Bernhards Hubara macht auch sehr gute Fotos

das Restlteam: Robert, Elisa, Gottfried, Obmann, Obfrau, Bernhard

danke an Robert für das Foto: http://www.schoeckl.info/

Herrliches Pano da oben...

egal in welche Richtung man schaut

hmmmnaja

echt brav gefahren, RESPEKT

na wer sieht den Obmann



finde die Biker

links oberhalb von Chrisi der Gipfel

Herrlich, Biken mit Trägerleiberl Mitte November auf >1300 m


kannst stolz sein!

ACHTUNG: diese Tour ist kein Radweg und auf keinen Fall zum Befahren mit dem MTB geeignet! Da wir uns zeitlich als auch geografisch verschätzt haben mussten wir den gezeigten Weg die Bikes runterschieben. Die Fotos mit vermeintlichen Fahrsituationen sind alle samt nur für die Aufnahmen gestellt. Leider sind die Wege durch die vielen rücksichtslosen Wanderer und Trailrunner schon sehr mitgenommen, vor allem auch durch deren Abkürzungen! Wir empfehlen daher diese Tour nicht mit dem Fahrrad zu befahren.

keine guten Kekse, na woat na Max

Einige Wegerl konnte ich schon "scouten". Gleich der erste war ja ein Massaker. Ich schiebs jetzt mal auf meine Unfähigkeit nach 3 Monaten einen schweren Trail zu fahren.
Wie auch immer, heute arbeite ich einen Tipp ab. Kurzfristig ergab sich ein 4 stündiges Zeitfenster. Ich wußte es ist knapp, ich wußte das ich permanent im Schatten sein werde, ich wußte das die Hütte geschlossen ist, ich wußte das wenn ich volle Kanne gebe ich oben evtl noch Sonne erwische.

Ich wußte aber nicht ob der Trail für mich fahrbar sein würde! 50% waren es dann auch, der Rest war für mich mit dem Radl am Buckel schon auch etwas Kletterei bergauf ... und bergab? Fein das mir der Max so viel zutraut .... hihi.
MAX ... des mit der T-Wand tut ma leid ... kommt nimma vor!

Wie auch immer, ca 1 h fehlte mir eh zur Hütte, also machte ich meine Pause mitten am Kekserlweg. Wenn i davon ausgeh das diese 1h Tragerei ca 400 hm fahrbarer Trail sind, dann kommt der Weg eh auf 70% fahrbar, somit sehr geil! Oder so *gg*  ... wenn i am Woend a 5h Zeitfenster finde und noch nicht alles gefroren ist probier ich es also nochmal.
Ausgesucht wurde die Tour heute weil am WoEnd noch kälter werden soll, und in den Graben wo ma bei der Tour zu 80% herumeiert scheint die Sonne jetzt genau von 0900-1000h. Bächlein und Rinsale waren tw schon gut gefroren. Weg ist ein klein wenig spektakulär, also in Summe gute Tour... und drum will er es noch mal wissen!

durt ganz hinten muss i rauf

hier denk i mir grad noch so... ui des wird a megageile Abfahrt

haha, vom Feinsten

Fanta4 würden singen: und was kommt dann?



fast, aber jetzt muss i leider umkehren sunst wirds finster. next mal dann

durt hinten, des Schigebiet ... wer kennt?


verdammt, Bremsbackl ölig!

Max, i sog das ...

ok, geht wieder

ACHTUNG: diese Tour ist kein Radweg und auf keinen Fall zum Befahren mit dem MTB geeignet! Da wir uns zeitlich als auch geografisch verschätzt haben mussten wir den gezeigten Weg die Bikes runterschieben. Die Fotos mit vermeintlichen Fahrsituationen sind alle samt nur für die Aufnahmen gestellt. Leider sind die Wege durch die vielen rücksichtslosen Wanderer und Trailrunner schon sehr mitgenommen, vor allem auch durch deren Abkürzungen! Wir empfehlen daher diese Tour nicht mit dem Fahrrad zu befahren.

Scouten fürn Übergang

Am Woend könnt ich vlt eine Überquerung machen. Quasi ein Hohe-Tauern-X von Süd nach Nord ... eh nur mit einem Pass, aber immerhin. Zuvor muss ich mir aber ob des Schnee dort oben (Übergang ist auf 2.445 m) einen Überblick verschaffen. So hats da Max aka Zweiheimischer angeschafft.

Ich also auf zu den harten Böcken welche immer in den See springen und gugen was wo und wann geht. Der Sonnenstand ist auch nicht mehr unerheblich bei aktuellen Planungen in de Gräben hier. Mehr dazu morgen.

Nachdem ich hier immer alleine unterwegs bin und wie ein blöder Wege ausprobier gibts eigentlich nur Fotos von mein superklassen Beik und vo de Wegerl. Ahjo, und Gegend, gaunz für Gegend hoit.

Here we go: heute ... ich hab die Milka Line vom G.-Tal entdeckt!

des is da Tipp vom Max aka Zweiheimischer ... na woat na Max *gg*

Muahhh do wirds ma ganz schlecht wenn i sich was sich da aufbäumt

Durt wär die Überschreitungs-Tour geplant ... schaut net guat aus

do gaunz hinten sei ma am WoEnd umagegurkt

Mei Radl


de ultimative Milka Line


ja da muss i mitn Milka Michi mal her!

ACHTUNG: diese Tour ist kein Radweg und auf keinen Fall zum Befahren mit dem MTB geeignet! Da wir uns zeitlich als auch geografisch verschätzt haben mussten wir den gezeigten Weg die Bikes runterschieben. Die Fotos mit vermeintlichen Fahrsituationen sind alle samt nur für die Aufnahmen gestellt. Leider sind die Wege durch die vielen rücksichtslosen Wanderer und Trailrunner schon sehr mitgenommen, vor allem auch durch deren Abkürzungen! Wir empfehlen daher diese Tour nicht mit dem Fahrrad zu befahren.