Dienstag, 23. September 2014

Grenzgänge

Wankend am Tag und am Abend ... ;-)


Ja an diesem Wochenende wankten wir in den Karawanken herum. Immer wieder hin und hier zwischen Ö und SLO wurde die Tour vom Samstag ein richtiger Grenzgang.
An der Grenze zur Legalität wie uns von einem Herren mit grüner Kleidung eindringlich erklärt wurde. So ganz nahm er uns vermutlich nicht ab das wir die Räder auf der einen Seite der Grenze rauftragen und auf der anderen eh wieder brav runter tragen ... Max wollt ihm das tatsächlich einidrucken, so geil!!!
Tja, und das Drama, Aisha (Hund) nicht an der Leine ... OMG
Wie auch immer, wir (oder Max in dem Fall) wurschtelten uns da raus und wir wanderten immer der Grenze entlang den Grat rauf.... immer einen schönen Blick auf den See wo wir uns dann ja waschen wollten.
Bier hatten wir natürlich mit ... die da unten im Süden haben zwar jede Menge lässige Berge, aber viel zu wenig Biernachschubsmöglichkeiten...wie der Obmann findet!
Die Abfahrt dann war genuß pur! Sehr sehr fein. Wenig wirklich schwere stellen, trocken und griffig! Im Wald unten mal kurz etwas feucht und gatschig, war aber egal...war eh die Stelle mit den engen Kehren ???

wie gesagt, grenzgänge

aus irgendeinem grund muss man des radl immer aufitrogn für de besten trails ???

ausserm max, der fährt ois


so a ripp-shirt is scho gscheit sexy


ah, sein ma eh scho do


wos trinkt er do, wo is er, wos is des für a see ... lauter offene fragen

ui, erste frage beantwortet ... das kozel lässt sie nicht mehr aus ;-)

farblich perfekt abgestimmt de 2

und wieder eine sehr flowige abfahrt

familie zweiheimische




und des beste nach dem sommer ... baden. quasi biken, bier trinken und daun in see hupfen zan obiwoschen ... mei s´leben is schee

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen