Sonntag, 1. Januar 2017

Athleten, Leptosome und Pykniker

Tja in dem Fall war ich wohl der Pykniker in der Gruppe.

Unsere Reise startete Montag am frühen Nachmittag. Immer noch unentschlossen wo es hingehen soll, immer noch nicht klar ob Schnee kommt, immer noch nicht klar welches Sportgerät mitkommt und immer noch nicht klar mit wem? LoL ... einfach mal drauf losfahren.
Sabine war ja ausgefallen, jetzt wurden ein paar Telefonate erforderlich. Auf Birgit ist eh auch immer Verlass und in der Gegend um Salzburg wurden wir uns schließlich mit Birgit einig. Zuerst mal Biken in der Innsbrucker Gegend, dann Schnee checken und weiter sehen. Innsbrucker Hometrails müssen wir rocken meinte sie ... und Frauen widerspricht man ja nicht.
Am Mittwoch früh stieß noch DJ-Telefonierer zu uns ... auch so ein krass guter Biker der uns noch einiges beibringen kann ... am Bike. Am Abend übernahmen dann eh wir wieder das Ruder *gg* (Championsleague halt), obwohl der DJ schon auch mitspielt, hihih!

Gleich der erste Trail war schon mal eine Ansage an unsere Fahrtechnik, hui... leider mussten wir beim Aufstieg auf ungefähr 1.900 m wegen Eis und Schnee abbrechen/umkehren. Birgit war sich ja ob ihres Outfit eh noch nicht sicher ob wir Powdern oder Biken gehen ... haha de hat sicher gut geschwitzt.
Wie auch immer, Abfahrt war ein Traum. Oben eisig, rutschig, Tiefschnee, unten trocken, rocky und sehr schwer. Alles was man braucht halt. Die Leptosomen und Athleten wollten dann noch den Trail bis ins Tal nehmen, war aber gesperrt. Zum Glück hatten sie einen Pykniker mit, der holte sie dann schließlich mit dem Auto, de Sportler de *gg*


ein mögliches Sommerziel

absolut klar in welche Richtung die Teilnehmer weiter wollen *gg*

letztlich fanden wir alle den selben Weg

nämlich runter

sehr cooles Bild vom Milka wie ich finde

ob de Schihose warm war ... man(n) weiß es nicht


zuerst Eis unter Schnee ... a Traum

DJ



Obmann himself

little Miss Vertride


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen