Sonntag, 10. März 2019

auf zur BRO - Hütte

... oder das kurze Aufbäumen dazwischen ...


Eine der schönsten Skitouren bei uns in der Gegend... vor allem weil quasi fast kein Aufstieg und viiiieeel Abfahrt, weil fast nur Gegend, Gegend überall wo man hinschaut, und immer schönes Wetter wenn ich dabei bin. Ahja, und unfassbar viel Gegend :-)
Anders schaffen gewisse Mitglieder aktuell allerdings solche Abfahrten eh nicht *gg* ... vermutlich durch die intensive Teilnahme an allen Ausflügen. Daher wohl auch die Startschwierigkeiten bei der Gruppenfindung hihi.
Die ständigen grippalen Infekte helfen auch nicht unbedingt die aktuell besonders hohe Fitness auf hohem Level zu halten! Heute bin i zumindest wieder mal so weit das ich hier kurz ein paar Zeilen schreiben kann ... ober mei, is halt so.

Nach dem wir pünktlich wie immer die 2te Standseilbahn gelocked haben ... verfahren, normal passiert so was natürlich net ... ging es nach einer kleinen Zwischenabfahrt im Wald recht rasch in das weitläufige Gelände vom toten Gebirge. Die größte Karstwüste in Europa, wie ich erfahren habe. Außerdem der größte zusammenhängende Plateaustock in den Alpen... kaum vorstellbar wenn ich an unsere Westalpenausflüge denke.

Das Groß der Gruppe hatte sich ja gegen den Aufstieg in die Nordrinne entschieden ... wer aber genau schaut kann dort doch einen der übereifrigen P´s in einer Rinne am auffekämpfen erkennen.

Vom Rest der Tour ... Bilder sprechen für sich.


irgend wos mit Eisen woa auf dem Berg dort ... 

Winter is einfach herrlich

das Führungsteam

bekannte Radlziele da hinten



ganz alleine war ma ausserdem



nochmal eine kurze Zwischenabfahrt vor der Rinne

Kanzler macht Luftsprünge vor lauter Freude weil er nicht mehr die Rinne rauf muss

na, wer sicht eam

mei Bro und ich *gg*

Keine Kommentare:

Kommentar posten