Der Urlaub: Regenflucht


Er so: wir fahren im Urlaub immer dort hin wo es schön ist. Wild Campen dann brauch ma net reservieren!

Sie so: also ans Meer

Er denkt: sicher net, jeden Tag ein Gipfel, es Wetter wird perfekt

Er sagt: ja vermutlich, wenn uns das Wetter dort hin bringt 

Sie: OK, dann passt


Tja was soll ich sagen, letzten Endes waren wir am Meer haha! Aber ich habe hart gekämpft und wüd probiert!

Steiermark: Regen 300 hm vorm Gipfel, mit Hagel

Kärnten: Regen erst nach der Tour

Friaul-Julisch Venetien 1: Regen schon zu Mittag bei der besten Pizzeria in Tarvis

Friaul-Julisch Venetien 2: Regen geschüttet aus Eimern am Pass und besten Schlafplatz der Welt

Primorska 1 in den Bergen: nur Schnürlregen an der coolsten Brücke s-Love-niens 

Friaul-Julisch Venetien 3: wenn auch nur in der Nacht, aber sogar am Meer Regen? Dachte da is immer schön?

Primorska 2 am Meer: und auch hier am Abend plötzlich Regen...

Tirol: Hagel am Nachmittag

In Tirol merkt man übrigens das man wieder zu Hause ist. Alles doppelt so teuer und ois, absolut ois is zum Zahlen! Wundert mich das de Luft zum Atmen nu net irgendwie geschaft ham sich bezahlen zu lassen!

Es regnete also fast jeden Tag, aber wir kamen letztlich immer trocken ins fahrende Zimmer. Frau Obmann hat außerdem den Sternentrail gerockt, super :-)

Und, ein paar Wege welche schon lange auf der Wunschliste stehen hab ich zumindest teilweise abklappern können. Und es waren ein paar fantastische Nächte am Meer, oder schon fast im Meer. Wer weiß, vlt kann man das bald als Frühjahrs-Ziel fürs Biken mal austesten.

Hier also noch ein paar Bilder:


Leider war am mittleren See schon Schluss

unser ständiger Begleiter für die nächsten Tage war heute früh dran

in Wahrheit für mich also nicht viel zu fahren, zu schwer

aber zumindest eine kurze Pause war drinn



wegen dem Wetter haben wir unser Hotel zu einem kleinen Fisch-See gestellt
kurz no in Gedi besucht um waghalsige Stunts zu machen

ah, an der Rechnung kann man erkennen das wir in Italien sind


das wäre der perfekte Übernachtungsplatz, wäre da nicht unser Begleiter aufgetaucht

kennt man auch

und endlich am Meer. Da hat sie sich richtig gefreut :-)

des geht

waschen in der Früh 

Piazza Unità d'Italia

unser Schlafplatz für die nächsten 2-3 Tage, könnte schlimmer sein 

Morgensport

wüde Trails direkt hinterm Meer


für a Frühstück is nie zu spät, au wenns vom Mai nu is


ob dieses Bauwerk meinen zarten Körper aushält?

haha, de sein verrückt. Voll ins Flat vor a Kurve

Mama Mia

zu Hause wo das Geld ist :-)


Unser Hündin, die Downhillerin

ha unser Begleiter war kurz wild geworden 

am Schluss noch 1 Tag scouten... wer kennt es?

der Weg wär gut, aber zu viele ...



Kommentare

Beliebte Posts