Sonntag, 27. Juli 2014

Prost am 290er

das ente der contemplationstour

vor 14 tagen schafften wir es aus gründen diverser flüssigkeiten (von oben, in uns rein und so weiter) nicht diesen berg zu bezwingen. in wahrheit war auch der saft draussen.
egal, kanzler hatte die idee es zu vollenden. und er lag damit gold richtig. wieder mal ein volltreffer. ich würd jetzt fast sagen ist auf der liste unserer 2 besten 1! wirklich sehr sehr lässig. und das panorama das sich einem da oben bietet, respekt. hab ich so nicht in erinnerung, gewaltig.

geplant waren 3 gipfel. die 1800 hm aufstieg (500 hm fahren, 1300 hm tragen) liesen uns dann aber den letzten gipfel auslassen. zumal die abfahrt mit ein paar gegenanstiegen aufwartete und der letzte gipfel auch noch 200 hm gewesen wären. die kräfte liesen auch schon etwas nach, das zeigte eindeutig der immer kürzer werdende überschlagsintervall beim obmann.

erstes zwischenziel beim aufstieg. ohne dem bier wären wir dann wohl gar nit raufkommen. merke: bier = besser wie iso

ein kleines stückerl is no 

da wollten die zwei einfach mal rasten ;-)

der berg war letztes jahr auch so ein glücksgriff. die querung am hang links unten wär auch mal am plan. nur sieht der abstieg dort hin nit so geschmeidig aus ;-)

endlich...

oben sehr lässig zu fahren. zwar viel loses geröll, aber nix ausgesetztes oder gefährliches. und zum obmann sein glück: keine hangquerung !!!

steinernes meer, wo war das gleich noch mal. was die 2 halbkugeln sind weiß kein mensch???

sehr lässig
da obmann kann is posen nit lassen


ein herrliches panorama. und das quasi vor der haustüre! warum fahren wir eigenlich immer dolomiten oder westalpen, wär eh zu hause au lässig.





jetzt wo der obmann auch bunte kleidung hat is sogar der fotogen ;-)



 

da wirkt er doch recht klein und bedeutungslos

oh no! eine querung. obmann haut grad nerven weg.

dann gings vom hochalpinen charakter ins typische gefilde. dennoch war der teil kurz ober der hütte eigentlich recht schwer zu fahren. wurzeln tw nass weil de wegen de ganzen regenschirm nit auftrocknen.

hier zu sehen das schwer is. obmann is nach einem überschlag im grün verschwunden. wer sieht ihn?

der hat vermutlich gwartet ob wir wieder heil runter kommen?

hihi, da gfrein se si de 2 helden. wohl verdient. de wirtin mag uns scheinbar auch. super zwetschkenschnaps. vor allem wenn in de wirtin zahlt ;-)

tja, unter der hütte werden wir die westabfahrt wohl nicht mehr fahren. so ein murks. mit der ostabfahrt bis zum unteren teil wär die tour eine 10. next mal wiss mas.
obmann seine haxerl werden mit jeder tour schöner!
von ganz unten, den letzten 400-500 hm gibts leider keine fotos. obmann war nach seinem finalem übershlag nit mehr recht motoviert zum fotographieren. ausserdem war des flow vom feinsten, da war nix mit stehen bleiben ... sondern mehr kanten und stufen zum droppen suchen !

de tour war auf alle fälle: geil punkt!

Montag, 14. Juli 2014

Kontemplations - WoEnd -Tour, Tag 3

Tag 3: einer der 9 besten 5 trails

oder:

steh ma um 5 h auf, dann hol ma des wieder rein

5 h gelang uns dann doch nicht, obman war etwas müde. so kamen wir erst am späten vormittag zum vermeintlichen quartier des vortages! also nur mehr 813 hm tragen, wär aber machbar! tja wenn der kanzler nicht wieder gesagt hätte: "schau es reißt auf"! es kam wie es kommen mußte, 30 minuten später regen in strömen.

2 raupen

fotos gibts nit viel, is beim regen nit so prickelnd 

bacherl

jetzt dreht er voll durch

kanzler wieder mal beim radl waschen
von der tour sein nit viele bilder da. aber des war echt wieder 1 der 9 besten 5 trails die ich gefahren bin. wenns trocken wäre sensationell. oben spitzkehrenmassaker, mitte mit vielen kleinen drops und unten flow pur! sehr schön dort!

Kontemplations - WoEnd -Tour, Tag 2

Tag 2: jetzt reißts auf


ungefähr 8 x an dem woend hat der kanzler zu mir gsagt: "jetzt reists auf"! sieben mal davon hats 30 minuten später voll geregnet! tja, zumindest hat ers an dem tag nicht vorm gipfel gsagt. leider aber am gipfel. und so kam es das uns am gipfelplateau plötzlich der hagel überrascht hat. hurra, da waren die nerven vom obmann kurz mal ausserhalb der fischernetz-jacke !

so richtig gut verträgt er in schnaps dann doch net *gg*
de beiden "schnaps-hütten" ;-)

aufstieg hatte es in sich

tw mit wilder kraxlerei


aber dann warens oben, de 2 helden ;-) 
nachdem der kurze schock wegen hagel vorbei war kam der nebel. gleich viel besser da oben. letztendlich haben wir den weg aber gefunden ... vorerst. kanzler hat sich ja auch schon voll gefreut weil wir den flowigen weg runter nehmen, nicht den schweren durch den graben. laut erzählungen vom obmann is der ja voll "rideable"!
die stelle wo wir 350 hm über tischgroße steinbrocken de radl runterzaht haben bis der obmann gsagt hat: "i kann mi gar nimma erinnern das wir da so viel runter gschoben haben" brauchen wir hier jetzt nit ausschmücken....rauf wars dort ja gleich viel lustiger ;-)

voller freude auf den flowigen teil
voll motiviert, nicht wissenend das wir komplett in den falschen graben reinfahren/tragen


und dann rein ins blockwerk, hihi und wieder rauf!


jetzt aber




weit schauts nimma aus

hier hat kanzler grad gsagt: es reißt auf

und hier siegt ma hinten schon wieder in regen kommen

schnell runter

auch optisch eine lässige tour

sauce tatra lässt grüßen

am abend natürlich aus versehen wieder voll die ölung. nachdem wir ja mit 3,5 h verspätung ins tal kamen (1 h später gestartet, 2,5 h im falschen graben verkoffert) war die motivation nochmal 500 hm fahren und 500 hm tragen eher mau, vor allem weils scho 18 h war. also kurzerhand im tal geblieben und bissl an wein trunken ;-)