Mittwoch, 14. Oktober 2015

Hautes-Alpes 2015: Sauf Exploitation

Tja, heute die letzte Tour von diesem Trip! Zumindest bei mir. Die Osterhasen bleiben noch, keine Ahnung, vielleicht bis Ostern oder so?
Wie auch immer, auch an diesem Tage war es wieder eine tolle Tour mit gewaltiger Aussicht. Ich bin wirklich unfassbar begeistert von dieser Gegend. Eigentlich stand ja am ersten Tag schon fest das ich wieder komme. Aber nach den ganzen Touren hier, ist es mittlerweile unumgänglich. Wozu eigentlich noch nach Afrika, Asien oder anderswo hin?

Wenn das mit dem Essen nicht wäre, ich würd da glatt hinziehen!


Keine Ahnung was "Sauf Exploitation" heißt, aber für mich is Lustig!

A letztes Buidl von mein Radl, bevor es weichen muss. Und eine Fensterbank is auch im Bild *gg*

Super Almen, aber anders wie bei uns bekommst nix zum Trinken. Kein Bier, kein Most, keine Milch, nicht mal so ein hartes Baguett? Aber vielleicht gut so, gehts wenigstens net so zu wie zu Hause auf den Bergen!

Herrliches Pano!


Und immer und überall so lässige Wege? Hier im Hintergrund sieht man schon das Tagesziel!

Heute interessanterweise kaum Tragestücke! Für manche halt bergab, aber das ist eine andere Geschichte!

Na wo gehts jetzt weiter, hihi!

Meine Bike-Urlaubs-Helden 2015! Super Touren hab ihr mir rausgehauen! Danke!





Links sind wir gekommen, rechts fahren wir dann weiter!





Das kennt vielleicht auch der ein oder andere Radsportfreund :-)

Danke an Pazi und Max an die echt sehr feinen Touren dort. Jetzt weiß ich warum ihr dort jedes Jahr viel Zeit verbringt, und auch mich sieht diese Gegend schon sehr bald wieder!






Diese Woche widme ich Zorro! Ein ganz Lieber, aber irgendwann kommt für jeden die Zeit. RIP Zorro!

Hautes-Alpes 2015: Flow-Overkill

In den französischen Seealpen haben wir ihn dann gefunden, den Holly-Trail! Ich lese immer wieder was von Flow-Country oder Flow-Valley in diversen MTB-Foren ... haha da lach ich jetzt nur mehr. Von knapp 3.400 m auf knapp über 1.200 m, also über 2.000 Tiefenmeter am Stück. Und die ganze Zeit Flow pur. Schön langsam unfassbar für mich. Alle Trails ... wie wenn die jemand auskehrt? In Livigno hab ich mal einen mit einem Bagger gesehen, der hat halt Steine weggeräumt, aber das hier ist noch mal eine andere Liga! Da geht wohl einer mit Besen?

Dem Max bin i schon fast nimmer hinter her kommen. Der hat sich da in so einen Rausch reingefahren, ich glaube der hat ihn wirklich gefunden!

Diese Tour war insofern auch noch interessant weil ich ab der Hütte (ca 2.500m?) noch 2 weitere interessante Spitzen entdeckt habe. Die Spitzen selbst bieten wohl auch viele technisch anspruchsvolle Schmankerl! Somit drängt sich dort ein Overnighter ja regelrecht auf! Dieser Overnighter ist auf alle Fälle gebucht für sagen wir Juli 2016 *gg*.



Krasse Brücke. Schaut witzig aus wenn da die Autos drüber rauschen!

Diese Wege???

Der Hüttenwirt auf seiner MX.

Pause, Hier schon auf knapp 3000, da is die Luft schon dünn :-)! Pazi schaut eh scho ganz ehrfürchtig rauf!

Geschafft. Im Hintergrund unten, neben dem großen See die Hütte. Quasi das Overnighter-Domizil für 2016 *gg*

Beweisfoto.

Max wollte unbedingt höher sein wie wir!




Na dann hab ich halt am höchsten Punkt wegfahren müssen!


Dieser Ausblick, unfassbar!

Wie gesagt, da fühlt man sich schon recht klein!

Bei meinem Protektor am linken Arm, eine der Spitzen die im Zuge eines Overnighter fallen sollten.


Spielereien.

So unsteil war das Ganze gar nicht!

Wer findet den 2ten Biker im Bild? Im Hintergrund übrigens die Spitzen die man am Vortag von unserem Badezimmer gesehen hat.

Ja schön langsam bauen wir HM ab.

Bier in Schlagweite!

Ein braver Träger. Kann man sich dort mieten, machen offensichtlich auch viele Familien mit Kinder. Wäre echt eine Überlegung. Aber ich weiß schon wo mein Kind dann immer sitzen wird *gg*

Ab hier leider keine Fotos mehr. Des war der Wahnsinn, da war keiner motiviert zum Photographieren. Da war nur mehr laufen lassen!

Wieder beim Chillen

Und 1-2 Union haben wir auch getrunken!






























Hier noch die Entstehungsgeschichte zur "wer war am weitesten oben" und "is ma wurscht i bin dort mitn Radl weggfoan"!


Hmm und wo soll i do jetzt foan?
Sehr clevere Aktion?

Wurscht, irgendwie muss gehen!


Diese Woche widme ich Zorro! Ein ganz Lieber, aber irgendwann kommt für jeden die Zeit. RIP Zorro!

Hautes-Alpes 2015: Chillfaktor

Nach der Hochtzeits-Killer-Tour übersiedelten wir mit unseren mobilen Unterkünften zu einem anderen Bach. Keine Sorge, der war genau so kalt :-)
Genauer fuhren wir etwas südlich bis zur Grenze des Department Alpes-De-Haute-Provence, nach Saint-Paul-sur-Ubaye.
Schwer erledigt vom Vor-Vorabend (jaja, immer noch) und noch mehr K.O. von der 2,5k hm Tour entschieden wir uns für einen Flowtrail. Einfach laufen lassen, nicht viel bergauf. Somit wurden es ca 300 hm fahrend bergauf (gefühlte 1000hm :-) ) und ca 800 hm bergab. Fotos vom Weg gibts keine, es war einfach nur zum Draufhalten. Im Wald wars auch, also wären die Fotos eh nix worden.

Dort unten angekommen überraschten mich die Osterhasen. Der Trail endete quasi direkt vor einer Brauerei. Haha, so geil, die Zwei wissen halt wie man eine Biketour plant! Nach kleiner Stärkung holten wir noch mein Shuttle-Auto und parkten dann quasi im Bach, echt pures Campen. Sehr zu empfehlen und wieder ein Grund mehr den Urlaub im Ausland zu verbringen. Mach das mal in Österreich ... viel Spaß dabei *gg*


Anfahrt zum Chillfaktor Trail

Einer von uns bei der Elektrolyt-Aufnahme *gg*

Ja der Trail. Nix außergewöhnliches, einfach nur zum Laufen lassen! Echt spaßig!

Unser Badezimmer für die nächsten 2 Tage.

Das ist auch das Badezimmer. Und irgendwie hab ich keine Haare mehr :-(

Und keine Toilette.

Das Schlafzimmer *gg*

Auch die emsige Patrizia rastet mal.

Im Hintergrund der Vor-Gipfel vom kommenden Tag.

Tja, chillen halt!

Gemütlich!

Diese Woche widme ich Zorro! Ein ganz ein Lieber, aber irgendwann kommt für jeden die Zeit. RIP Zorro!