Dienstag, 31. Mai 2016

Trail Days - Glasweckerltrail

Die Trail Days brachen diesmal im Vinschgau über uns herein... Einer von uns hat es so treffend formuliert: "Leber, duck dich jetzt kumt a schütta!"

Unser alljährlicher Familien - und irgendwelche Habara de hoit nu mit san - Bikeausflug führte uns ins Vinschgau. Diesmal nicht zur Trail-Trophy, ham eh voll abgeloost bei dem Rennen, sondern zu den Trail Days. Wo is der Unterschied? Des eine sein mehr so de Ehrgeizler/i bren die her Typen und des andere mehr so de "i bestöll ma glei 2 Bier, wer was waun de wieder kummt" Typen. Tja wo werden wir da wohl eher dazupassen ....

... außerm Gedi, der is natürlich der "Herbrenner" schlechthin. Aber mit der operierten Schulter brennt ihm höchstens was anderes wenn ihm niemand hilft beim Waschen *gg*

Die Anmeldung verlief etwas Turbulent ... 3 Zimmer, 4 Zimmer, 1 Zimmer ... wie nun ... aber Obmann war dann doch irgendwann imstande es halbwegs hinzubiegen, Danke auch an Evi an dieser Stelle! Eine echt tolle Unterkunft, immer wieder! Gugst du: http://www.pension-tannenhof.eu/

"de  Habara de hoit nu mit san" haben sich übrigens hervorragend geschlagen. Vielleicht, wenn sie sich wirklich anstrengen, werden sie noch zu echten Flatlinern.
Da wären:
Kurt, die Gazelle mit dem endgeilen Radl :-)
Milka Michi, de Maschine, der Mann ohne Schuhe ... ich denke sein Lieblingssong heißt: I can´t get no sleep :-)
Murmli, de Wazn de jetzt 2 Brillen mehr hat :-(

Alle 3 in einer Reihe. Selten so was doofes gesehen *gg*

Massimo, der Zerstörer

Milka Michi mit seinem High-End Enduro
Kanzler is aber auch schick gekleidet *gg*

Kurt die Gazelle. Wahnsinn wie Gschmeidig der des abrollt...

I zag eam was, er dreht sich um?

Wieder im Gazellenmodus, welcher unmittelbar beendet wurde. Foto kann bei mir beantragt werden!

JaJa, die eine Abfahrt halt.


Poser. Alleine in dem Blog 3 x dieses Foto, immer in einer anderen Jahreszeit.

Daniel, Killer.

Glasweckerltrail halt. Anstehen beim Lift geht ja auch gar nicht, also Alternativprogramm.

I sags ja, Massimo der Zerstörer hat im Vinschgau kein Glück.

Der Glasweckerltrail hat wohl in Obmann seine Orientierung beeinträchtigt.

Und hier schlug Murmli auch das erste Mal zu. Des Obmanns Brille war weg!
Aber ich weiß wo er wohnt, hihi. 
Die Gazelle leidet an Unterhopfung!

Jetzt aber....








Montag, 16. Mai 2016

Net amol z`Fuaß gangad i do !

Dei 3 Jäger die wir kurz vor Übergang von Fahren auf Tragen trafen wiesen uns freundlich darauf hin das das ein kompletter Blödsinn sei was wir da vorhaben.

Net amol z`Fuaß gangad i do ! Neilich hob i do oben a Gams gschossen, de hätt i do fost net obabrocht.

Ein bisschen mit "schelmischen" Hintergedanken in der Annahme uns wohl bald wieder zu sehen ließen sie uns dennoch ziehen.

Tja, wir schafften es trotzdem. Selten war ich auch mit so einer großen Gruppe unterwegs. Ich denke wir waren 7 Mann hoch. Das zieht sich, die Warterei, dafür is halt nachher beim Hopfensaft mehr Gaudi!

Da bringst net mal a Gams durch!
Der is so häppy mit sein neichn Radl, gewaltig!

Und der denkt sich: kann des wirklich stimmen, da bringst ja net mal a Gams runter!

Der mit sein Radl des permanent im Service is!

Da Abkürzer :-(

De jungen Wilden



Sonntag, 15. Mai 2016

Julia oh Julia, Tag 4

I glaub wir fahren die Forststraße runter! ... Spinnst ???

Da hatte ich wohl kurz einen Aussetzer als der Hagel dann schon 5 cm hoch die Landschaft in ein schönes Weiß einhüllte!
Wie auch immer, vergessen wir was ich da von mir gab. Zum Glück war ja unser Leitwolf, der Osterhase mit. Der hat mir dann schon eindringlich erklärt das wir sicher nicht eine Straße runter fahren. Und das die epische Stimmung nach einem Hagelgewitter am Berg durch nichts zu ersetzen ist. Nicht mal durch Lasko oder Union ... dann musste es wichtig sein das wir auf diesen Berg gehen.

Der untere Teil der Auffahrt war diesmal OK. Keine so extremen Rampen wie die 3 Tage davor. Zwischen drin war sogar eine lässige Jausen (für manche Bier-)-Station. Ich begnügte mich mit selbst gemachten, frischen Krapfen, hatte ich doch noch eine lange Autoreise vor mir.
Am Schlussanstieg kam dann die Retourkutsche für die gemütliche Auffahrt ... aber so was von Steil. Und dann, absolut Blau schnappst über den Berg drüber, siehst die Hütte ... und was da, ein Volksfest. Eine Gaudi aber auch *gg*


Volksfest am Berg ... und de Osterhasen vor der Burgerbude
ausgelassene Stimmung nach 2h im Holzhüttenunsterstand

Max sein Bieröffner, hat er immer am Mann

nach 30 Minuten Hagel und anschließenden 1,5 h Regen

Aufstieg im Hagelmatsch

Und wirklich eine sehr coole Stimmung

Episch, würde Osterhase sagen! Vor allem mein Helm-Regen-Kapperl


Nachzügler

Susi in Äktschn
10 Minuten später, wieder fast trockene Trails

Frau Osterhase

Milka-Andi

Niemand hat dem gesagt das es nicht mehr regnet

Laufen lassen

Wer schafft es über diesen Mammutbaum

alter Poser

grad noch so
























Julische Alpen, Blegos, 1.562m

Samstag, 14. Mai 2016

Julia oh Julia, Tag 3

Da Hund hot is Auto vollgeschissen :-(

Am dritten Tag im julischen Lande gabs eine kleine Verzögerung. Um ca 01:00h des morgens klopfte es plötzlich am rollenden Hotel.
Max: du, wir haben ein Problem !
Hmm wennst do um Nulleinhundert aufgeweckt wirst, mitten in der Pampa, mit dem Auto an irgend einem Fluss stehend ... denkst natürlich zuerst mal Scheiße! Scheiße triffts auch ganz gut, hat doch der bravste Hund der Weld das rollende Hotel von jemanden Vollgekackt. Sorry für die Fäkalsprache hier, is aber halt so!
So kam es das die Osterhasten die Aisha schnell Heim brachten, eine Bergtour in dem Zustand würde für keinem gut sein.
Ich freute mich dennoch ein wenig, bedeutete dies doch das wir shutteln konnten, hihi, die verlorene Zeit musste ja reingeholt werden. Wir trafen uns also auf einem Pass mit ca 1.000m. Somit konnten wir gleich mal ca 700 hm sparen. Bei einem Start gegen 12h ist das aber eh OK.
Auffahrt unspektakulär, und brutal steil, wie überall dort in den ehemaligen Frontgebieten!

unspektakuläre Auffahrt, hier noch der flache Teil bevors fast senkrecht hoch ging
kurzer Regenschauer

Reste aus dem Krieg

Oben an der Hütte angekommen schien nach einem kurzen Schauer wieder die Sonne. Also legten wir de ganze Kleidung aus... der Windstoß zeigte uns dann mit Susis Regenjacke und in Max sein Regencover was er kann. Am nächsten Foto, sieht man es noch ganz klein des Zeug. Susis Regenjacke war weg, so was hab ich noch nicht gesehen.

und futsch waren sie, die Regenjacke und das Raincover

Maxi im Flow

Milka-Andi


hinten oben unser Ziel von heute

Trailsuchhund auf Fährtensuche

hier hat der die Kannonenröhre gefunden

Die Abfahrt war dann nach anfänglichen Problemen sie überhaupt zu finden der Wahnsinn. wie Kanonenkugeln in einer Bobbahn sind wir runtergefetzt. Gibt daher auch fast keine Fotos, einfach zu geil um stehen zu bleiben!

sehr geil flowig dieser Trailabschnitt












m 236.1, nezeroP, neplA ehcsiluJ