Sonntag, 7. Juli 2019

Die erste Biwack-Übernachtung ...

... von Frau Obmann!

Sie nach der Nacht am Boden so: "boah mia duat ois weh!"
Obmann so: "jo mei, mir gehts jeden Tog so waun i mi ausm Bett wuzelt, do brauch i net mal a Biwack."

Jo mei, auch mit knappen zarten 30 (wer weiß das schon genau) is Biwackieren mit Schlafsack am Boden in de falsche Windrichtung am falschen Platz in zu großer Höhe usw... halt schon eine Challange fürn Körper.

Auf Empfehlung vom Bernie haben wir uns eine vermeintlich leichte Rundtour ausgesucht. Mit geplantem Notbiwack irgendwo oben. Schöner Sonnenunter- und aufgang sollte ja kommen. Die vermeintlich leichte Tour stellte sich als leicht für mich raus, für Frau Obmann aber doch eher als ... Milka würde sagen: Mittelanspruchsvoll! Aber sie hat es bravurös gemeistert.
Hier hab ich aber auch meinen Meister gefunden, hatte sie letztendlich doch recht mit der Ausrichtung der Schlafsäcke... brrrrr

Auffahrt mit den letzten Strahlen

jetzt aber schnell den Biwackplatz suchen


welch Abenteurer wir doch sind *gg* 
Sonnenaufgang ... eieiei, Sie verschläft es



I net, kann vor lauter Schmerzen eh net schlafen, scho gar net am Boden hihi

Aufwachen mit Aussicht? Obwohl, den folgenden Anstieg gleich so reingedrückt bekommen ... hmmm


keine Ahnung was der Spruch bedeutet


coole Ebene, hier werden wir wohl mit den Kids mal aufschlagen müssen


beeindruckend, habe ich nicht damit gerechnet

Poser



most epic Fotospot hat er es genannt? Is schon cool, ja

scheint irgendwie so ein Ding der schnellen P´s zu sein ?


schönes Tal


wird schon :-)

noch ein Entspannungsausflug bei der Heimreise


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen